forest-682003_1280

Für Wanderer

Die Kočevsko-Wälder sind eine Schatzkammer von Pfade für diejenigen, die ihre psychophysischen Fähigkeiten testen möchten, den verrückten Alltag hinter sich lassen wollen oder einfach die Ruhe der Natur genießen möchten. Der Rückzug in die Einsamkeit unter den mächtigen Riesen, die seit Jahrhunderten unermüdlich über die Umgebung wachen, wird Sie mit der Energie füllen, die ausreicht, um größere Entfernungen im Leben zu überwinden.

Der Stari Log – Pugled Žiben Wanderweg (10 km)

Ein 10 Kilometer langer Rundweg ist eine Reise durch die interessante Vergangenheit von Kočevsko und seinen unentdeckten Wäldern. Die dreistündige Wanderung führt Sie durch das Waldschutzgebiet, vorbei an den zahlreichen Denkmälern des Zweiten Weltkrieges und den Ruinen des Dorfes Pugled bis zum ehemaligen Gottscheer Dorf Žiben. Die Wanderung durch die verschwundenen Kulturlandschaft und Waldwunder ist nicht zu anstrengend, bietet aber eine Ruhe, in der Sie sich ungestört vertiefen werden.

Der Rog Wanderweg (64 km)

Der Ausgangspunkt für die drei Etappen des Rundweges ist der Rudniško-See. Nur wenige Schritte von der blauen Oberfläche entfernt befinden sich die Željnske-Höhlen, in denen schon vor 20.000 Jahren Menschen Schutz suchten. Danach lädt Sie das Waldreservat Pugled-Žiben in seine Zeitzone ein, von wo aus Sie die Stille des Waldes bis zu dem ehemaligen Roška-Sägewerk, deren Überreste von einer boomenden Wirtschaftstätigkeit zeugen, begleiten wird. Die Landschaft wird nur hier und da von den Überresten der Gottscheer-Dörfer unterbrochen, deren Siedler vor langer Zeit weggezogen sind. Im Gegenteil existieren der Rajhenav-Urwald und die Königstanne schon seit Jahrhunderten an derselben Stelle, sowie auch der Prelesnik Erdfall, dessen Senke eine unverkennbare Vegetation bewahrt, die in den kälteren Zeiten unserer Geschichte gefunden werden konnte.

Die Stojna Wanderwege

Ein Ausgangspunkt für kurze Ausflüge oder längere Wanderungen ist die Hütte „pri Jelenovem studencu“, das inmitten der Wälder eine freundliche und einladende Atmosphäre bietet. Es steht auf der Kreuzung der Wege, die unter anderem zu den autonomen Waldschutzgebieten oder zu den Ruinen des Schlosses Friedrichstein, wo Friedrich II. von Cilli und Veronika von Deschenitz ihre letzten Tage zusammen verbrachten, führen. In der Nähe finden Sie die Ledena-Höhle, eine unterirdische Eishöhle, die das ganze Jahr Eis enthält, und die Eleonora-Höhle, die nach der Frau des Auersperg-Prinzen und Besitzer der umliegenden Wälder benannt wurde. Nicht weit davon liegt der Strmec-Urwald, in den seit hundert Jahre nur Bären, Wölfe, Rehe, Eichhörnchen und andere Waldbewohner eindringen.

Die Kozice-Kurzwanderung (cca. 9 km)

Von Laze bei Predgrad geht es durch den Wald in Richtung Špičasti-Hügel bis zum Rand der Kolpa- Schlucht, die zusammen mit den kleinen Dorfhäusern unter dem Aussichtspunkt zu sehen sind. Nach dem Austausch von malerischen Ausblicken auf die Berge, das Dorf, die Schlucht und die Umgebung steht der Goli-Hügel in den Vordergrund und von dort ist es nur ein kurzer Spaziergang zur Kapelle, in der das Einschreibebuch auf Sie wartet. Der Weg zurück zum Ausgangspunkt führt Sie an der Peklenski- Wand vorbei und Sie kommen nach etwa fünf Stunden mäßigem Gehen nach Laze zurück.

Der Kozice-Wanderweg (14 km)

Für diesen längeren Fußweg, zu dem Sie von Pregrad oder Dol kommen können, benötigen Sie etwas mehr Zeit. Der Weg führt Sie entlang der Hang von Kozice, an Abgründen und verlassenen Weinbergen vorbei bis zum verlassenen Dorf Hreljin und von dort über Špičasti-Hügel nach Laze. Auch hier kommen Sie nicht um die Peklenski-Wand, die Kapelle und den Goli-Hügel herum, von wo es eine gute halbe Stunde bergab nach Predgrad geht.

Der Trimčkova-Weg (12 km; 4-5 Stunden)

Eine eintägige Wanderung, die für Familien geeignet ist, beginnt an dem Grajska-Fußweg. Der Weg führt Sie über die Livoldski-Spitze unter den Bäumen durch die Ruinen der Burg Friedrichstein. Die Burg wurde von Friedrich als weit genug von seinem besitzergreifenden Vater und seinem Zorn wegen Friedrichs Liebe für Veronika von Deschenitz entfernt angesehen. Von dort erreichen Sie den Požgani-Hügel, von dem aus der Blick auf Kočevska Reka, Gotenica und Goteniški Snežnik reicht. Wenn Sie den Wanderwegen, Forststraßen und Grate folgen, können Sie dann auch Mestni vrh besteigen und von dort aus den Aussichtspunkt passieren und eines der gemütlichsten Hütten erreichen – die Hütte „pri Jelenovem studencu“.